Projekte

Entwicklung eines Neuartigen Technologie- und Plattformkonzepts für die Point-of-Care-Diagnostik

In diesem Projekt wird eine Produktplattform entwickelt, welche die Durchführung der wichtigsten in-vitro-diagnostischen Tests am Point-of-Care ermöglicht und in-vitro-diagnostische Tests stärker in den Arztpraxen etablieren soll.

Zeitnahe und präzise Diagnostik ist der Schlüssel zur gezielten und wirksamen Therapie. In entwickelten Industrieländern, und damit auch in Deutschland, existiert ein dichtes Netzwerk labordiagnostischer Dienstleister. Proben werden in aller Regel durch Ärzte an solche Dienstleister versandt und von diesen entsprechend der übermittelten Anforderung auf die entsprechenden diagnostischen Parameter hin untersucht. Nach erfolgter Untersuchung wird das Ergebnis dem Arzt zur Verfügung gestellt und von diesem an den Patienten übermittelt.

Mit diesem zentralisierten Konzept geht allerdings stets eine zeitliche Verzögerung einher und der Befund wird nicht in der unmittelbaren Interaktion zwischen Arzt und Patient erhoben. Für einzelne Parameter wurden zwar sogenannte Point-of-Care-Tests (POC-Tests) entwickelt, die erfolgreich bestimmte Markt-Nischen besetzen, bislang sind diese POC-Tests allerdings in der Breite kaum mit den im niedergelassen Bereich etablierten Routine-Prozessen kompatibel: Die Kosten pro Test können Technologie-bedingt höher als im Abrechnungskatalog ausfallen. Die Durchführung der Tests erfordert Qualitätssicherung, Beschaffung und Entsorgung, und natürlich auch qualifiziertes Personal.

Dies hat zur Folge, dass nur sehr wenige, für die klinische Entscheidung unmittelbar erforderliche Point-of-Care-Tests Eingang in die Routine gefunden haben, wenn auch ein reichhaltiger Datensatz in der wissenschaftlichen Literatur existiert, der zweifelsfrei die gesundheitsökonomischen und klinischen Vorteile zeitnaher Labordiagnostik unterstreicht.

Das Entwicklungsziel der BLINK AG in diesem Projekt ist eine Produktplattform, welche die Durchführung der wichtigsten in-vitro-diagnostischen Tests am Point-of-Care ermöglicht. Die Produktplattform soll bestehende Widersprüche zwischen POC- und Labor-Diagnostik aufheben und in-vitro-diagnostische Tests stärker in den Arztpraxen etablieren.

Projektlaufzeit
23.11.2015 – 31.01.2018

Projektkoordination
Eugen Ermantraut (BLINK AG)