Aktuelles

RegioStars-Finale: InfectoGnostics präsentiert sich in Brüssel

  • Gemeinsam bei der EWRC in Brüssel: Annelie Zapfe (Vertretung des Freistaats Thüringen bei der EU), Dr. Sabine Awe, (Abteilungsleiterin für Wirtschaftsförderung am Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitale Gesellschaft, TMWWDG) und Dr. Jens Hellwage, (Geschäftsführer des InfectoGnostics Forschungscampus Jena)

Die innovativsten regionalen Initiativen in Europa werden heute am 11. Oktober in Brüssel ausgezeichnet. Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena zählt zu den insgesamt 23 Institutionen, die bei der Preisverleihung während der „European Week of Regions and Cities“ ihr Projekt präsentieren.

Für InfectoGnostics nimmt der Geschäftsführer des Forschungscampus, Dr. Jens Hellwage, an der Zeremonie teil. Er sieht die Nominierung als positives Signal auf dem Weg zu einer stärkeren Internationalisierung des als regionale Initiative gestarteten Forschungscampus: „Das langfristige Ziel von InfectoGnostics ist der Aufbau eines europäischen Kompetenzzentrums für Infektionsdiagnostik. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unser Forschungscampus bereits in einer recht frühen Phase für Aufmerksamkeit auf europäischer Ebene sorgt.“

Unterstützt wird InfectoGnostics in Brüssel auch durch den Freistaat Thüringen: Gemeinsam mit Dr. Hellwage nehmen an der Preisverleihung auch Dr. Sabine Awe, Abteilungsleiterin für Wirtschaftsförderung am Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) und Annelie Zapfe von der Vertretung des Freistaats Thüringen bei der EU teil.

Nominiert ist InfectoGnostics in der Kategorie „Smart Growth“ gemeinsam mit vier weiteren Finalisten. Zudem werden Auszeichnungen in den Kategorien “Sustainable Growth”, “Inclusive Growth“ und „Effective Management“  sowie der „Citystar“-Preis für Stadtentwicklung vergeben. Am Abend empfängt EU-Kommissarin Corina Crețu alle Vertreter der nominierten Institutionen und gibt die Gewinner der RegioStars Awards bekannt.