Aktuelles

InfectoGnostics goes Europe: Forschungscampus treibt Förderung der Photonik in der Medizin voran

Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena baut als wichtiger Partner die Smart Specialisation Platform (S3) "EuropeanPhotonics Alliance" mit auf. Im Zuge dessen ist das Netzwerk seit März Mitglied der European Cluster Collaboration Platform (ECCP) und erhöht damit seine Sichtbarkeit in Europa. Die beiden Plattformen stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Technologiestandorts Europa und fördern die länderübergreifende Zusammenarbeit von Technologiezentren sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa.

Im Zuge des Aufbaus der S3-Plattform "European Photonics Alliance (EPA)" ist der InfectoGnostics Forschungscampus im März auch der ECCP beigetreten. Die beiden europäischen Plattformen stellen für den Forschungscampus einen wichtigen Ausgangspunkt dar, um sich mit anderen europäischen Clustern zu vernetzen und damit die Zusammenarbeit der öffentlichen Forschung in Technologiezentren mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aus ganz Europa zu intensivieren.

Innerhalb der EPA wird InfectoGnostics den Aufbau des Pilot-Bereichs "Healthcare" übernehmen und so gemeinsam mit Partnern aus Frankreich, Polen, Schweden und Spanien maßgeblich für die strategische Ausrichtung der EPA bei Gesundheitsfragen verantwortlich sein. Dabei geschieht die Strategieentwicklung in enger Abstimmung mit der Spezialisierungsstrategie RIS3 Thüringen und in Zusammenarbeit mit den anderen Thüringer Clustern und dem Thüringer Clustermanagement (ThCM) der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen.