Projekte

Nachweis Carbapenemase-bildender Erreger und deren Produkte

Quelle: Alere Technologies GmbH

Design, Verifizierung und Validierung von unterschiedlichen, Mikroarray-basierenden Assays zur genotypischen und phänotypischen spezifischen und sensitiven Erkennung unterschiedlicher Carbapenemasen.

Carbapenemasen sind von Bakterien produzierte Enzyme, die den größten Teil der derzeit erhältlichen und verwendeten Beta-Lactam Antibiotika spalten und somit  Resistenzen gegen diese vermitteln. Carbapenemase-bildende Erreger können oft Patienten besiedeln, ohne eine Erkrankung hervorzurufen. Falls sie, zum Beispiel bei Patienten mit schweren Erkrankungen und/oder bei Patienten auf Intensivstationen doch eine Infektion auslösen, kann diese Art der Antibiotikaresistenz zum Versagen der meisten möglichen Therapien und zu der dramatischen Verschlimmerung des Zustandes der betroffenen Patienten führen. Häufig geschieht dies im Rahmen von regelrechten Ausbrüchen. Carbapenemasen wirken auch gegen Carbapeneme. Diese Klasse spezieller Reserveantibiotika ist im chirurgischen und intensivmedizinischen Bereich unabkömmlich. Auch aus diesem Grund ist der schnelle Nachweis Carbapenemase-assoziierter Resistenzgene und deren Produkte dringend notwendig. Die derzeitigen Labortests zur Bestätigung und Identifizierung von Carbapenemasen und/oder Carbapenemase-bildenden Erregern entsprechen noch nicht den Anforderungen, die in der Screeningroutine bestehen.

Ziel des Teilprojektes ist es, Methoden zur genotypischen und phänotypischen Carbapenemasedetektion und – identifizierung direkt aus Patientenproben, aber auch Zellkulturen zu entwickeln. Point-of-care-Verfahren können im Labor und im Krankenhaus, z. B. beim Patientenaufnahmescreening, durchgeführt werden.  Bei positivem Befund kann die Therapie angepasst bzw. umgestellt und durch Hygienemaßnahmen eine Weiterverbreitung resistenter Keime verhindert werden. 

Technologische Lösungsansätze zum Nachweis von Carbapenemase-bildenden Erregern und deren Produkte sind beispielsweise Mikroarray-basierte Assays, Nukleinsäureamplifikation und -detektion und spezifische Proteintests in verschiedenen Labor- und Point-of-care-tauglichen Formaten.

Dieses Forschungsvorhaben ist ein Teil des Kernprojektes "Pneumonie bei Immunsuppression"

Projektlaufzeit

01.02.2015 – 31.01.2020

Projektkoordination
Alere Technologies GmbH
Dr. Sascha Braun