DiagnosTech-Academy: POCTs in der Hausarztpraxis – Rahmenbedingungen und klinische Bedarfsanalyse

Im Rahmen der Cross-Cluster-Wochen Thüringen 2021 veranstalten die InfecoGnostics-Projektpartner von "POCT-ambulant" das Thüringer ClusterManagement (ThCM) gemeinsam den Workshop "POCTs in der Hausarztpraxis – Rahmenbedingungen und klinische Bedarfsanalyse“.

Point-of-Care-Tests (POCTs) bezeichnen Laboruntersuchungen, welche patientennah, ohne großen apparativen Aufwand, direkt in der Arztpraxis durchgeführt werden und Ergebnisse in der Regel innerhalb von 30 Minuten liefern. POCTs besitzen ein großes Potenzial in der hausärztlichen Versorgung von Patienten, da sie therapeutische bzw. diagnostische Entscheidungen schon während des initialen Arzt-Patienten-Kontakts beeinflussen können.

Schon bei der Entwicklung von neuen POCTs mit Relevanz für die ambulante Versorgung ist es wichtig, die Rahmenbedingungen der hausärztlichen Versorgung und klinische Bedarfe der Hausärzte zu berücksichtigen. Die Berücksichtigung der Besonderheiten der Hausarztpraxis sowie die Anforderungen der Anwender (Ärzte, Medizinische Fachangestellte) ist ein wichtiger Faktor bei der bedarfsgerechten Entwicklung von POCTs und deren späteren Etablierung in der Routineversorgung.

Das Projekt POCT-ambulant am InfectoGnostics Forschungscampus Jena hat unter Beteiligung von praktisch-tätigen Hausärzten und POCT-Entwicklern eine systematische klinische Bedarfsanalyse zum Thema POCT in der Arztpraxis durchgeführt, in der u.a. technische Anforderungen, relevanten Patientengruppen und Tests mit klinischem Bedarf definiert wurden. Im Workshop werden die Ergebnisse dieser klinischen Bedarfsanalyse vorgestellt und die Besonderheiten der hausärztlichen Versorgung im Zusammenhang mit (POCT)-Labordiagnostik erläutert.

Kostenlose Anmeldung über das Web-Formular


Inhalte des Workshops:

  • Welche besonderen Rahmenbedingungen in der hausärztlichen Versorgung sind im Bezug zu POC-Diagnostik relevant?
  • Vorstellung der klinischen Bedarfsanalyse POCTs in der Arztpraxis, u. a.:
    • Relevante Patienten und Indikationen
    • technische Anforderungen an POCTs
    • Implementation in der Hausarztpraxis

Zielgruppe:

  • Personen mit Bezug zur Einführung und Implementierung von POCTs als In-Vitro-Diagnostika
  • Forschende und Entwickler von POCTs
  • Interessierte Ärzte

 

Referenten: Anni Gläser und Dr. Robby Markwart, Projektteam POCT-ambulant des Instituts für Allgemeinmedizin des UKJ

Termin: 30.09.2021 // 14.00 -15.30

Ort: Zentrum für Angewandte Forschung Jena und online (Hybrid-Veranstaltung)

Sprache: Deutsch