Termine

DiagnosTech Lecture: Bedeutung von RNA-Sekundärstrukturen in (RNA) Viren

Viren, insbesondere RNA-Viren, haben verhältnismäßig kleine Genome in denen dennoch viele verschiedene regulatorische Elemente vorkommen, zu denen beispielsweise RNA-Sekundärstrukturen zählen. Mittels Nukleotid-Nukleotid-Wechselwirkungen können solche Sekundärstrukturen das RNA-Molekül in die Lage versetzen, gewundene und abegrenzte Strukturen zu bilden, die essentielle regulatorische Funktionen (z.B. die Steuerung von Splicing-Vorgängen) erfüllen.

In diesem Vortrag sollen die allgemeinen Grundlagen von RNA-Sekundärstrukturen skizziert und einige Beispiele für wichtige Strukturen in RNA-Viren diskutiert.
Zudem werden Fälle untersucht, in denen Mutationen eines viralen Genoms keine Veränderungen in der zugrundeliegenden Proteinsequenz bewirken, die virale Replikation aber dennoch deutlich vermindert ist. Ein weiteres Thema des Vortrags wird die computerbasierte Erkennung und Charakterisierung von RNA-Sekundärstrukturen mit thermodynamischen und Kovarianzmodellen sein. Aktuelle Einschränkungen und Herausforderungen und wie einige davon – z.B. mittels Informationen aus In-vitro-Experimenten – umgangen werden können, werden die Reise in das Gebiet der RNA-Sekundärstrukturen abrunden.

Referent: Kevin Lamkiewicz / FSU Jena/EVBC

Um vorherige Anmeldung über das Online-Formular wird gebeten: www.infectognostics.de/DT-registration

Der Link zum GoToMeeting-Konferenz-Raum wird Teilnehmern nach der Anmeldung zugesendet.